Veranstaltungen


Exkursion des kreisverbandes

24.03.2017 - 17:00 Uhr    Besichtigung der Jungpflanzen-Anzucht im

                                             Gartenbaubetrieb Gernert Albertshofen


Vortrag "Düngung im Hausgarten mit praktischen Tipps"

03.03.2017 - 19:00 Uhr   Vortrag "Düngung im Hausgarten mit praktischen Tipps"

                                             in Marktsteft,  im Soldaten- und Reservistenheim

---------------------------------------------------------------------------------------------------

02.03.2017 - 19:00 Uhr   Vortrag "Düngung im Hausgarten mit praktischen Tipps"

                                            in Großlangheim, Jakobushaus

 

Download
Düngung im Hausgarten
Den Inhalt dieses Vortrages finden sie hier in diesem Dokument.
Gartenvortrag_II.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.3 MB

15. Juli 2016 - Exkursion Hutewaldweg Helmitzheim

Wald und Weide: Stadtförster Rainer Fell führt durch die einzigartige Parklandschaft um Hellmitzheim (Foto: Mechthild Engert, LRA Kitzingen)
Wald und Weide: Stadtförster Rainer Fell führt durch die einzigartige Parklandschaft um Hellmitzheim (Foto: Mechthild Engert, LRA Kitzingen)

 

Rinder und Rotwild als Landschaftspfleger
Exkursion der Gartenvereine durch den Hutewald Hellmitzheim.

 

Mächtige breitkronige Eichen, buntblühende Wiesen, auf der eine Herde Fränkisches Gelbvieh und Rotwild lagert, fast meint man, im Garten Eden zu sein. Der Hutewald in Hellmitzheim ist eine paradiesische Parklandschaft. Sie entstand vor Jahrhunderten, weil Rinder und Schweine nicht nur auf den Wiesen, sondern auch im Wald weideten. Stadtförster Rainer Fell führte die Gartenvereine im Kreisverband für Gartenbau und Landespflege durch die einzigartige Landschaft.

 

Wälder und Wiesen in Mitteleuropa sind schon lange durch das Wirken des Menschen geprägt. Obwohl die Weidewirtschaft vor vielen Jahren aufgegeben worden war, blieb der Charakter des Hutewaldes erhalten. Rainer Fell erklärte, wie Rinder und Rotwild wieder nach Hellmitzheim kamen, nun die Landschaft gestalten und gleichzeitig Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten schaffen. Rainer Fell zeigte die Besonderheiten des Waldes um Hellmitzheim. Die Teilnehmer lernten Nieder-, Mittel- und Bruchwälder kennen und erlebten, welche Herausforderungen das wärmere und trockenere Klima für den Wald bedeuten.

 

„Wälder. Wiesen. Wundervoll“ ist das Motto um die Wälder und Waldwiesentäler am Steigerwaldrand bei Iphofen und das Fazit der Teilnehmer.

 

(Text und Foto: Mechthild Engert, LRA Kitzingen)

 


12.06.2016 - tag des gartens

Am 12. Juni 2016 - der "Tag des Gartens" findet die Eröffnung der Grabengärten in Mainbernheim statt.

 


19. März 2016 - Jugendleiterkurs - Baumschnittkurs

Tizian Keil, Konstantin und Maximilian Falk lernen früh, wie Obstbäume gepflegt werden. Viel gelernt haben auch die Mitglieder des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Kitzingen beim Streuobstkurs in Hüttenheim, ein spannendes Abenteuer auch für
Tizian Keil, Konstantin und Maximilian Falk lernen früh, wie Obstbäume gepflegt werden. Viel gelernt haben auch die Mitglieder des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Kitzingen beim Streuobstkurs in Hüttenheim, ein spannendes Abenteuer auch für

Lebensraum Streuobst

 

Das Spielen unter blühenden Obstbäumen, das Naschen und Ernten der Äpfel, Birnen, Kirschen und Zwetschgen gehört für viele zu den liebsten Erinnerungen der Kindheit. Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Kitzingen lud seine Mitglieder ein, mehr über Streuobstbäume und den Lebensraum Streuobst zu erfahren. In den Ortsvereinen selber wird das Wissen an die Kinder und Jugendlichen weiter gegeben. Die Teilnehmer pflanzten am Fuß des Hüttenheimer Tannenbergs Apfel- und Birnbäume und lernten alles über die Pflege, vom Hacken der Pflanzscheiben bis zum Schnitt junger und alter Bäume. Mit dabei waren Konstantin und Maximilian Falk und ihr Cousin Tizian Keil. Die Kinder packten kräftig mit an. Und sie zeigten, welch ein Abenteuerspielplatz so ein Baumland ist.

Referent Krischan Cords, Geschäftsführer der Main-Streuobst-Bienen-Genossenschaft, erläuterte ganz praktisch, was es heißt, Obstbäume zu pflanzen, zu pflegen und schließlich die Früchte der Arbeit zu genießen. „Kinder verstehen schnell, was der Baum braucht. Wir sehen heute entweder sehr alte Bäume oder Bäume, die erst in den letzten Jahren gepflanzt wurden. Es fehlt eine ganze Baum-Generation. Mit der richtigen Pflege können alte Bäume verjüngt und noch lange erhalten werden. Bei jungen Bäumen wird in den ersten Jahren die Grundlage für ein langes Leben gelegt,“ erklärt der Gartenbauingenieur. Nach getaner Arbeit entschädigte der Apfelsaft vom vergangenen Jahr für alle Mühen. Krischan Cords hatte mainfränkischen Apfelsaft und Säfte aus einzelnen Apfelsorten dabei, aus dem Glockenapfel und dem Winterrambur. Auch der Apfelsaft 2015 ist ein großer Jahrgang. Alle waren sich einig, es lohnt sich, die Vielfalt und den Geschmacksreichtum zu erhalten und weiterzugegeben.

 Text und Bild von Mechtild Engert (LRA Kitzingen)


tag der offenen Gartentüre

Am 26.06.2016 ab 10:00 Uhr haben auch im Landkreis Kitzingen wieder einige Gartentüren geöffnet. Der Link zur ausführlichen Berichterstattung finden Sie hier.